2 Tages Tour ins Wallis

Das Wochenende war perfekt! Zum Glück hatten wir verschoben, das vor 2 Wochen wäre ein Katastrophe gewesen, aber mal der Reihe nach.

Mauro, Martin und ich habe das Angebot von Roger angenommen und die Zwei-Tages Tour mit Übernachtung in seinem Feriendomizil unter die Räder genommen. Am ersten Tag begleitete uns noch Pascal, er musste allerdings am Abend wieder Zuhause sein.

Treffpunkt um halb Acht in Brunnen , da war das Wetter nocht echt frisch, aber die Sonne drückte bereits durch. Nach einem Kaffee liessen wir die Auspuffee knattern und fuhren Richtung Susten. Abgesehen von der etwas frischen Temperatur war der frisch eingescheite Sustenpass mal wieder ein Topgenuss! Vor der Abfahrt oben am Susten bekam Roger eine SMS, Remo startete am Redbull Alpenbrevet, eine Tour mit den Mofo über den Grimsel Furka und Susten.

http://www.redbull.ch/cs/Satellite/de_CH/Event/Red-Bull-Alpenbrevet-021242873650389

Der Zufall wollte es, dass wir in Innertkirchen tatsächlich beim warten von Remo erkannt wurden und er johlend auf sich aufmerksam machte! Übrigens ein Topevent, wusste gar nicht, dass es noch so viel “Höddis” gibt 😉

Nachdem wir uns durch die 2-Tack Rauwolken hindurch gekämpft hatten genossen wir die Fahrt hinauf zum Grimsel, wo wir oben an der Sonne eine erste Pause machten.

Furka und Gotthard waren dann Mofa- und auch fast verkehrsfrei, so dass wir zügig das Tessin erreichten um am Fusse des Gotthards in Airolo eine feine Pizza zu geniessen.

Die Pizzeria Fondo Bosco ist absolut empfehlenswert, sie liegt etwas oberhalb vom Dorf Airolo.

Hier verabschiedete sich Pascal von uns und macht siche wieder über den Gotthard zurück nach Rümlang, wir fuhren den Nufenen hinauf, wo wir ein Super Panorama auf die Walisser Alpen hatten.

Das Oberwallis hinunter ist ja nicht gerade meine Lieblingstrecke, aber diesmal kam es mir etwas weniger langweilig vor. Über die Moosalp fuhren wir nach Bürchen, wo uns bereits Marion mit einem Top Apero erwartete 😉

Das Raclette zum Znacht war Top und unsere Schnapskreation “Abzocker” sollten wir uns schützen lassen!

Die erste Fahrt am Sonntag war nicht auf meiner Kawa, sondern mit dem Roller nach Unterbäch um Brot einzukaufen – – Ich hätte definitiv die Handschuhe anziehen sollen, war saukalt ohne!

Nach dem Zmorgen ging es aber dann mit den richtigen Töffs los. Die alte Simplonpassstrasse hinauf zum Simplon und dann runter nach Gondo. Irgendwas liegt in Gondo in der Luft, bereits das letzte mal im Sommer hatte ich in Gondo einen Allergieschub in der Nase und Augen und diesmal genau wieder 🙁

Aber das ging schnell wieder vorbei, so dass wir uns Richtung Domodossola bewegen konnten, wo uns Roger zu einer schönen kleinen Innenstadt mit Strassenkaffee brachte.

Danach kam ein weiteres Highlight der Tour, das Cento Valli, einfach nur Top!

Mittagessen war dann in Monte Carosso im Romitaggio, da kann ich mich leider noch sehr gut erinnern, mein Portemonnaie geniesst immer noch diese Pizzeria 🙁

In der Aufbruchstimmung habe ich es liegen lassen, wollte wohl nur den  schönen Maserati auf dem Parkplatz anschauen… Habe mit dem Wirt telefoniert, sein Deutsch ist zum Glück besser wie mein Italienisch, er wird es mir zukommen lassen.

Der Weg in die Nordschweiz führte uns über den Lukmanier nach Disentis, wo sich Mauro von uns verabschiedete um dann das Bündnerland hinunter Richtung Thurgau zu fahren. Er wählte die Route von Illanz nach Bonaduz durch die Rheinschlucht und kann dies nur empfehlen.

Wir überquerten noch den Oberalp und fuhren die Schöllenen hinunter Richtung Wassen. An der Autobahn Tanke bemerkte ich dann den Portemonnaie Verlust – Sche… Gefühl!

Alles in allen war es aber eine super Top Weekend!

Danke an Roger und Marion für die Super Beherbergung und Danke an Roger, Martin und Mauro für das Top Töff-Weekend!

Cheers

Rene

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar